Gournay-sur-Marne


Gournay-sur-Marne


Die französische Gemeinde Gournay-sur-Marne mit 6869 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) ist ein östlicher Vorort von Paris, circa 16 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Sie gehört zum Département Seine-Saint-Denis. Die Einwohner nennen sich Gournaysiens.

Geschichte

Gournay-sur-Marne wurde 1105 in einer Urkunde des Saint Martin de Champs unter dem Namen Gornaium das erste Mal erwähnt. Zu dieser Zeit gründete Guy le Rouge, Herr von Gourney, ein Priorat, Sitz der königlichen Vogtei, Quartier von Heinrich IV., der von hier aus die Belagerung von Paris während der französischen Religionskriege leitete.

Sehenswürdigkeiten

  • Rathaus, ehemaliges Schloss

Verkehr

Gournay-sur-Marne hat keinen Bahnanschluss. Der nächste Bahnhof ist Chelles–Gournay an der RER-Linie E in Chelles.

Persönlichkeiten

  • Eugène Carrière (1849–1906), Maler, geboren in Gournay-sur-Marne.
  • Alain Vanzo (1928–2002), Tenor an der Pariser Oper, der in Gournay lebte und hier begraben ist.

Literatur

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-Saint-Denis. Flohic Éditions, 2. Auflage, Paris 2002, ISBN 2-84234-133-3, S. 167–175.

Weblinks

  • Offizielle Website

Gournay-sur-Marne


Langue des articles



Quelques articles à proximité