Mont Avron


Mont Avron


Der Mont Avron (auch: Plateau d’Avron) ist eine 110 m hohe Anhöhe, die im Département Seine-Saint-Denis in der Region Île-de-France liegt.

Geographie

Die Erhebung im östlichen Umland von Paris gehört zu den Gemeinden Rosny-sous-Bois, Villemomble und Neuilly-Plaisance. Aufgrund eines bedeutenden Gips-Vorkommens gab es hier mehrere Steinbrüche, die heute jedoch nicht mehr betrieben werden.

Geschichte

Der Mont Avron wurde 1870 im Deutsch-Französischen Krieg als wichtiger, die Marneübergänge beherrschender Punkt von den Franzosen stark befestigt. Jedoch wurde er schon nach zweitägigem Beschuss durch das 12. deutsche Korps am 29. Dezember besetzt.

Sehenswürdigkeiten

  • Das unverbaute Gebiet ist als Natura 2000 Schutzzone unter Code FR1112013 registriert.
  • Der 60 Meter hohe Wasserturm ist weithin sichtbar und dient als Wahrzeichen des Mont Avron.
  • Kirche Notre Dame de l’Assomption, 1932 erbaut, besticht durch ihren eigenwilligen Baustil.

Siehe auch

  • Kämpfe um den Mont Avron

Weblinks

  • Infos über das Plateau d’Avron (französisch)
  • Registrierung Natura 2000 (französisch)
  • Natura 2000 PDF-Dokument (französisch)


Mont Avron


Langue des articles



Quelques articles à proximité