Roissy-en-Brie


Roissy-en-Brie


Roissy-en-Brie (bis 1988 Roissy) ist eine französische Gemeinde mit 22.994 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Die Einwohner werden Roisséens genannt.

Geographie

Die Gemeinde liegt etwa 23 Kilometer südöstlich von Paris. Nachbargemeinden sind Croissy-Beaubourg im Norden, Pontcarré im Osten, Ozoir-la-Ferrière im Süden, Pontault-Combault im Westen und Émerainville im Nordwesten.

Verkehrsanbindung

Die Gemeinde verfügt über eine Station des Pariser Schnellbahnnetzes RER. Sie liegt an der Bahnstrecke Paris–Mulhouse und wird von der RER E bedient.

Geschichte

Im Jahre 1810 wurde Roissy-en-Brie an die benachbarte Gemeinde Pontcarré angeschlossen. Am 3. Juni 1829 wurde sie wieder eine eigenständige Gemeinde.

Politik und Verwaltung

Bürgermeister ist seit 2015 François Bouchart.

Partnergemeinden

Roissy-en-Brie ist Partner der Gemeinden Barmstedt (Schleswig-Holstein, seit 1980) und Colwyn Bay in Wales (seit 1986).

Sehenswürdigkeiten

  • Château de Roissy (Schloss Roissy), heute Rathausgebäude
  • Schlosspark

Persönlichkeiten

  • Joseph Bodin de Boismortier (1689–1755), französischer Flötist, Cembalist und Komponist

Siehe auch

  • Stammliste des Hauses Burgund-Ivrea

Literatur

  • Marie-Claire Raimbault: Roissy-en-Brie à travers les siècles: Des lieux et des hommes. Association Roissy information, Roissy-en-Brie 1992.

Weblinks

  • Webseite der Gemeinde (französisch)
  • Statistiques auf der Website von INSEE (französisch)
  • 1999 Land Use, from IAURIF (Institute for Urban Planning and Development of the Paris-Île-de-France région) (englisch)
  • www.culture.gouv.fr (französisch)
  • Ortsplan von Roissy-en-Brie bei Michelin (englisch)

Einzelnachweise


Roissy-en-Brie


Langue des articles



Quelques articles à proximité