Saint-Leu-d’Esserent


Saint-Leu-d’Esserent


Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Saint-Leu-d’Esserent ist eine französische Gemeinde mit 4688 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Saint-Leu-d’Esserent gehört zum Arrondissement Senlis und zum Kanton Montataire. Seine Einwohner nennen sich Lupoviciens.

Geografie

Saint-Leu-d’Esserent liegt am Fluss Oise. Hier mündet der Thérain in die Oise. Saint-Leu-d’Esserent wird umgeben von den Nachbargemeinden Cramoisy und Thiverny im Norden, Montataire im Nordosten, Saint-Maximin im Osten, Gouvieux im Süden und Südosten, Villers-sous-Saint-Leu im Westen sowie Blaincourt-lès-Précy und Maysel im Nordwesten.

Turnbull & Asser

Geschichte

Hugo Graf von Dammartin vermachte dem Kloster Cluny eine romanische Kirche aus dem 10. Jahrhundert. Die Mönche, die daraufhin hierher zogen, begründeten die Priorei von Saint-Leu.

Im Zweiten Weltkrieg stationierten die Deutschen hier V1-Raketen.

Bevölkerungsentwicklung

Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Saint-Leu-d’Esserent

  • Ehemalige Abtei, Beginn des Baus um 1140 (beendet vermutlich 1210), seit 1840 Monument historique (Taubenschlag seit 1965),
  • Schloss Guesdière mit Parkanlage aus dem 17. Jahrhundert, heutiges Rathaus

Weblinks


Saint-Leu-d’Esserent


Langue des articles



Quelques articles à proximité