Maimbeville


Maimbeville


Maimbeville ist eine französische Gemeinde mit 406 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes du Clermontois und des Kantons Clermont.

Geographie

Maimbeville liegt rund 13 Kilometer nordöstlich von Clermont.


Toponymie und Geschichte

Der Gemeindename leitet sich vom lateinischen Maimboldi villa ab. Seit 1157 war Maimbeville der Abtei Saint-Lucien in Beauvais zehntpflichtig. Der an den Südhängen betriebene Weinbau ging im 19. Jahrhundert zurück und schließlich ganz ein. 1853 verwüstete ein Brand das Dorf. Von 1828 bis 1834 war die Nachbargemeinde Fouilleuse an Maimbeville angeschlossen.

Verwaltung

Bürgermeisterin (Maire) ist seit 2008 Myriam Desmaret.

Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Maimbeville

  • Kirche Saint-Martin mit Querhaus und quadratischem Turm an der linken Seite der Fassade aus dem 15. und 16. Jahrhundert, seit 1950 als Monument historique klassifiziert; zwei Statuen (Barmherzigkeit des hl. Martin und Schmerzensmutter) aus dem 16. Jahrhundert sind in der Base Palissy registriert
  • Rundturm aus Ziegelmauerwerk
  • Kriegerdenkmal und ein Kreuz an der Place de Verdun
  • Calvaire
  • Friedhof im Süden außerhalb der Ortslage

Einzelnachweise

Giuseppe Zanotti Luxury Sneakers

Weblinks


Maimbeville


Langue des articles



Quelques articles à proximité