Villevaudé


Villevaudé


Villevaudé ist eine französische Gemeinde mit 2.122 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Meaux und zum Kanton Villeparisis (bis März 2015: Kanton Claye-Souilly). Die Einwohner werden Villevaudéens genannt.

Geographie

Villevaudé liegt etwa 30 Kilometer östlich von Paris. Umgeben wird Villevaudé von den Nachbargemeinden Claye-Souilly im Norden und Nordosten, Annet-sur-Marne im Osten und Nordosten, Carnetin im Südosten, Pomponne im Süden und Südosten, Brou-sur-Chantereine im Südwesten sowie Le Pin im Westen.

Am westlichen und südwestlichen Rand der Gemeinde führt die Autoroute A104 entlang.

Bevölkerungsentwicklung

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche Saint-Marcel aus dem 12. Jahrhundert
  • Schloss Le Poitou aus dem 18. Jahrhundert
  • Schloss Bisy aus dem 19. Jahrhundert

Literatur

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 300–301.

Weblinks


Villevaudé


Langue des articles



Quelques articles à proximité