Marly-la-Ville


Marly-la-Ville




Marly-la-Ville ist eine französische Gemeinde mit 5663 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Val-d’Oise der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Sarcelles und zum Kanton Goussainville. Die Einwohner werden Marlysien(ne)s genannt.

Geographie

Marly-la-Ville liegt etwa 30 Kilometer nordnordöstlich von Paris. Umgeben wird Marly-la-Ville von den Nachbargemeinden Fosses im Norden, Saint-Witz im Osten, Villeron im Südosten, Louvres im Süden, Puiseaux-en-France im Südwesten und Bellefontaine im Westen.

Marly-la-Ville liegt an der Bahnstrecke Paris–Lille.

Jusqu’à 50% de réduction sur les produits reconditionnés

Bevölkerungsentwicklung

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche Saint-Étienne, erbaut Ende des 12. Jahrhunderts, Monument historique seit 1933
  • Châteaux les Jumeaux, Wassertürme am Ortseingang
  • Landgut
  • Rathaus

Persönlichkeiten

  • Thomas-François Dalibard (1709–1799), Naturwissenschaftler, forschte in Marly-la-Ville zur Elektrizität (Blitzableiter)
  • Émile Bin (1825–1897), Maler und Politiker

Literatur

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d’Oise. Flohic Éditions, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, Band 1, S. 482–484.
Turnbull & Asser

Weblinks


Text submitted to CC-BY-SA license. Source: Marly-la-Ville by Wikipedia (Historical)


Langue des articles




Quelques articles à proximité