Saint-Witz


Saint-Witz


Saint-Witz ist eine französische Gemeinde mit 2.379 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Sarcelles und zum Kanton Goussainville. Die Einwohner werden Wézien(ne)s (auch: Vézéen(ne)s) genannt.

Geographie

Saint-Witz liegt etwa 30 km nordnordöstlich von Paris an der Grenze zum Département Oise. Umgeben wird Saint-Witz von den Nachbargemeinden Survilliers im Norden und Nordwesten, Plailly im Norden und Osten, Vémars im Süden und Südosten, Villeron im Süden und Südwesten sowie Marly-la-Ville im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A1.


Geschichte

Die strategisch günstige Lage in den Hügeln von Montmélian auf dem früheren Handelsweg von Paris nach Flandern begünstigte die Entwicklung des Ortes.

Sehenswürdigkeiten

  • Reste der früheren Kirche Saint-Vit (1971 abgebrochen) mit Friedhof
  • Kapellen:
    • Saint-Jean, im Westen der Hügel von Montmélian gelegen, im Gelände der Domäne Montmélian
    • Saint-Michel, erstmals im 15. Jahrhundert erwähnt
    • Saint-Nicolas, erstmals im Jahr 1207 erwähnt,
    • Saint-Lazare (auch Saint-Ladre)
    • Pilgerkapelle Notre-Dame de Montmélian
  • Mühle Saint-Wy, Ende des 18. Jahrhunderts erbaut
  • Waschhaus von Saint-Witz
  • Turm von Montmélian, Ruine der früheren Burg der Herrschaft Vernon über Montmélian, um 1200 erbaut

Literatur

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d'Oise. Flohic Éditions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 488–489.

Weblinks

Giuseppe Zanotti

Text submitted to CC-BY-SA license. Source: Saint-Witz by Wikipedia (Historical)


Langue des articles



Powered by Shutterstock

Quelques articles à proximité